HELL-O-MATIC … der Vorhof zur Hölle hat einen Namen!

Hell-O-Matic: diabolischer Industrial-Rock mit catchy Riffs und authentischen Vocals.
Hart, lässig und ironisch.
Düstere Texte erzählen von Dämonen, Kannibalen und wollüstigen Cheerleaderinnen.
Das Böse ist bei ihnen keine Plattitüde – sie persiflieren den Heavy Metal nicht, sondern schreien sarkastisch den uns umgebenden Wahnsinn an. Dabei zerren sie ihre eigenen dunklen Seiten ans Licht und exhumieren die einst garstige, subversive Unterströmung des Rock’n’Roll.
Hier wird nicht nur eine Show geboten, sondern ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das gekonnt die Lücke zwischen Rob Zombie und Marilyn Manson zu schließen weiß.

Nach Festivals wie dem Wacken-Open-Air und erfolgreicher Tournee mit ‚Megaherz‘ meldet sich HELL-O-MATIC nun zurück und stößt mit ihrem aktuellen Album ‚What an excellent day for an exorcism‘ den zweiten Kreis der Hölle auf, um ein infernalisches Fegefeuer auf internationalen Bühnen zu entfachen.

HELL-O-MATIC … the atrium to hell has a name!

Hell-O-Matic: diabolic Industrial Rock with catchy riffs and authentic vocals.
Hard, casual and ironic.
Gloomy texts tell of demons, cannibals and voluptuous cheerleaders.
Evil is not a platitude to them – they do not persist in Heavy Metal, but sarcasticly scream at the madness surrounding us. They drag their own dark sides into the light and exhume the once nasty, subversive underflow of Rock’n’Roll.
This is not only a show but a complete art work created, which can skillfully close the gap between Rob Zombie and Marilyn Manson.

After festivals such as the Wacken-Open-Air and successful tour with ‚Megaherz‘, HELL-O-MATIC is back and with its current record ‚What an excellent day for an exorcism‘ they hit the second circle of hell to infernal purgatory on international stages.

HELL-O-MATIC … rock your brains off

TvdS – Vocal & Guitar
Heikkinen – Guitar
Marx 6 – Bass
The Lorz – Keyboards
Mike Berserk – Drums

Tyraa & Brina – Dance Performance